Hexenschuss (Lumbago)

Ein Hexenschuss (Lumbago) ist zwar sehr schmerzhaft und äußerst unangenehm, aber meist ungefährlich. Eine unachtsame Bewegung, eine ungewöhnliche Körperdrehung – und schon ist der Hexenschuss da. „Getroffene“ sind fast bewegungsunfähig und schleppen sich in gebückter Haltung zum Arzt.

Wissenswertes

Informationen zu den häufigsten Krankheitsbildern in unserer täglichen Praxis

Hexenschuss (Lumbago)

Hexenschuss ist meist kein ernsthaftes Rückenleiden

Anders als viele fürchten, steckt beim Hexenschuss fast nie ein ernsthaftes Rückenleiden oder ein Bandscheibenvorfall hinter dem plötzlich stechenden Schmerz in der Lendenwirbelsäule. Der akute Lumbago – wie der Hexenschuss medizinisch heißt – ist keine Diagnose im strengen Sinne, sondern eher ein Krankheitszustand. Nach ein paar Tagen ist der Hexenschuss dann meist wieder vorbei. Bettruhe ist vielleicht in den ersten beiden Tagen sinnvoll, aber grundsätzlich gilt: Selbst aktiv werden.

Die Behandlung beim Hexenschuss

Die Behandlung von Kreuzschmerzen ist eines der wichtigsten Betätigungsfelder des Neurochirurgen. Häufig beschäftigt sich der Neurochirurg mit der Behandlung beim Hexenschuss. Hier sollte eine schnelle Behandlung erfolgen. Eine Behandlung beim Hexenschuss kann medikamentös erfolgen, es kann auch ergänzend eine krankengymnastische Behandlung (nach dem Rückgang der Schmerzen) erfolgen.